Studierende zeigen Film in Schloss Bellevue in Berlin.

Kim Zeidler, Finn Winkler und Simon Eymann gehen darin der Frage nach, inwiefern eine pflanzliche Ernährung per se besser ist.

v.l. Die Studierenden Finn Winkler, Kim Christin Zeidler und Simon Eymann posieren vor Schloss Bellevue für ein Porträt.

An einem sonnigen Dienstag-Nachmittag haben die drei Studierenden Kim Zeidler, Finn Winkler und Simon Eymann am 4. Juni 2024 einen Film in Schloss Bellevue gezeigt. Im Rahmen der Woche der Umwelt erstellten die drei einen Film-Beitrag zu der Frage, ob eine pflanzliche Ernährung per se besser ist. Dafür sprachen sie mit drei Lebensmittel-Produzenten, die auf unterschiedliche Weise versuchen, ihre Nahrungsmittel-Produktion nachhaltig zu gestalten: So stellt beispielsweise Jannis Birth mit seinem Start-Up vegane und regional angebaute Cracker her. Der Unternehmer Manuel Pundt wiederum vertreibt mit einer Online-Metzgerei Fleisch von Tieren, die durch einen Weideschuss möglichst human geschlachtet werden sollen. Und Florian Berendt züchtet Grillen, um eine klimafreundliche und wassersparende Alternative zu Fleisch zu schaffen. In dem Video erzählen die drei Unternehmer davon, ob und inwiefern sie eine rein pflanzliche Ernährung für sinnvoll halten. Außerdem geben sie unterschiedliche Anstöße, welche Alternativen es in Zukunft dazu geben könnte.

Das Video entstand im Auftrag von Prof. Dr.-Ing. Saskia Schwermann, die an der Fakultät 2 der Hochschule Hannover in der Abteilung für Bioverfahrenstechnik forscht und unterrichtet. Sie leitete zu dem Thema pflanzliche Ernährung ein Fachforum auf der Woche der Umwelt. In diesem Rahmen beauftragte Saskia Schwermann die drei Studierenden, ein Video für den Einstieg in die Podiums-Diskussion zu produzieren. Das Video entstand dementsprechend in enger Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten 2 und 3 der Hochschule Hannover. Betreut wurde das Projekt durch Prof. Michael Hauri.

Die Woche der Umwelt findet seit 2002 regelmäßig in Schloss Bellevue in Berlin oder in der Villa Hammerschmidt in Bonn statt – also dem aktuellen und dem ehemaligen Amtssitz des deutschen Bundespräsidenten. Die Veranstaltung wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam ausgerichtet. Sie bietet interessierten Menschen die Möglichkeit, sich im Rahmen von Vorträgen und Foren über relevante Themen zu Klima- und Naturschutz auszutauschen. In diesem Jahr waren neben der Hochschule Hannover auch Vizekanzler Robert Habeck und die Bundes-Ministerinnen Steffi Lemke und Svenja Schulze zu Gast.



Empfehlungen aus unserem Magazin:

Your contact partners will be happy to assist you with your personal concerns. However, due to the large number of enquiries, we ask you to first check our FAQ to see if your question may already have been answered.

FAQ

Dean of Studies, Design and Media department

Hochschule Hannover
Faculty III – Media, Information and Design
Expo Plaza 2
D-30539 Hanover